Über kULT.kRAFT.pLATZ

Auch im November gibts Blumen

www.kultkraftplatz.com ist ein Projekt, um das Wissen und den Zugang zu Kult- und Kraftplätzen in Österreich bekannter zu machen.

Ein Teil der hier aufgelisteten Plätze ist als „Ort“ an sich bekannt, manche sind sogar Ziele von Wallfahrten. Aber die wenigsten von uns wissen, warum exakt dieser Platz seit Menschengedenken aufgesucht wird oder welche Geschichte damit verbunden ist. So ist zum Beispiel das alte Grab bei Hernstein, laut Karl Lukan das bedeutendste Megalith-Denkmal Österreichs, auch der Bevölkerung in unmittelbarer Umgebung kaum bekannt und die Bedeutung des Ortes ist nur wenigen bewusst.

Die meisten Menschen denken bei Kraftorten sofort an das Waldviertel, im Norden Niederösterreichs, das sicherlich einige sehr schöne Kraftplätze zu bieten hat. Hier ist der Zugang zu den Kraftorten auch touristisch gut „erschlossen“ – wenn auch leider nicht immer zum Wohl des Platzes. Doch Kult- und Kraftplätze gibt es überall. Manche werden nach wie vor rituell genutzt, andere sind ein touristisches Highlight geworden und dann gibt es viele, die im Lauf der Jahrhunderte in Vergessenheit geraten sind und auf den erwachenden Kuss aus dem Dornröschenschlaf warten.

Wenn wir uns in unserer heimatlichen Umgebung etwas genauer umschauen, werden wir in unserer unmittelbarer Nähe eine Vielzahl dieser wunderbar kraftvollen Orten finden, die teilweise schon unseren Vorfahren bekannt waren. Und dann gibt es auch neue Plätze, die erst in der jüngeren Vergangenheit entstanden sind.
Wir müssen diese Plätze behutsam wieder entdecken und lernen, die Energie, mit der sie mit uns kommunzieren, wertfrei wahrzunehmen.
Dabei ist wichtig zu wissen, dass es a priori keine guten oder schlechte Plätze gibt – es gibt nur Plätze, die einem jetzt gerade gut tun, oder eben nicht gut tun. Der Platz selbst IST und wertet nicht, das machen nur wir Menschen.

Ein respektvoller Umgang, Wertschätzung und das Achten der Natur sollten selbstverständlich sein – was es aber leider nicht immer ist und dabei geht es oft nicht mal um banale Umweltverschmutzung, sondern immer öfter um eine Übernutzung oder ein regelrechtes Ausschlachten der Qualitäten des Ortes. Doch ohne Respekt gibt es keinen Austausch, nur ein Ausnutzen. Wer sich auf Augenhöhe mit den Wundern unserer Umgebung begibt, kann hingegen reich beschenkt durchs Leben gehen und wird immer wieder gern gesehen und willkommen sein.

Es ist eine sehr spannende Kommunikationsform, diese behutsame intuitiven Wahrnehmung und das in sich Hineinfühlen, dass wir zwar alle können, aber viele schon lange nicht mehr genutzt haben.
Insofern ist mein Blog, diese Seite hier, auch eine Einladung, sich auf diese Wahrnehmung wieder (neu) einzulassen, zu spüren, was einem gut tut und vielleicht findet dann der eine oder die andere den Platz, der eine ganz besondere Bedeutung hat und zum persönlichen Kraftplatz wird.

Auf den weiteren Seiten von www.kultkraftplatz.com findest du allgemeine Infos rund um Kult & Kraftplätze, Geomantie, intuitive Radiästhesie und klassische Radiästhesie, sowie Infos rund um den Jahreskreis, unseren ältesten und natürlichsten Kalender.

Hast du besondere Kult und Kraftplätze?

Dann freue ich mich, wenn du mir davon berichtest! Gerne unten per Kommentar oder Mail.
Auch engagierte GastautorInnen sind herzlich willkommen – einfach eine Mail an mich schreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.