Wintertaugliche Kraftplätze

Noch leuchtet die Novembersonne vom Himmel und das Laub ist teilweise noch nicht ganz zu Boden gesunken. Doch lang kann es nicht mehr dauern und dann ist der Winter mit dem Schnee da. Kalt genug ist es ja schon.

Viele stellen ihre persönliche Wandersaison mit Oktober ein und die Wanderschuhe in den Schrank. Das ist schade, denn die Natur hat ganzjährig geöffnet – auch die Kult- und Kraftplätze.

Natürlich gibt es da welche, die im Sommer sicherer und leichter zu erreichen sind. Doch es gibt auch wintertaugliche Kraftplätze, die man an schönen Schnee- und Nebeltagen aufsuchen kann. Besonders jetzt, in der stillen Jahreszeit bieten diese Orte einen ganz besonderen Zauber. Wenn dann noch eine Schneedecke über allem liegt, die Sonne zart durch die Bäume scheint und Ruhe über dem Platz liegt … dann kann es schon zu sehr interessanten Begegnungen, Eingebungen, Seelenberührungen kommen.

Es ist ein natürlicher Zauber: Wintermagie – die Ruhe, das Innehalten, die Zeit zwischen zwei Atemzügen … an einem besonderen Platz genossen.

Gönnt euch dieses Erlebnis und geht hinaus! Nicht nur an sonnigen Schneetagen, sondern auch im Nebel, wenn sich die Wettermystik über die Orte legt, die Konturen verwischt, neue Szenen hervorruft. Ein besonderes Erlebnis!

Hier meine ungereihte Liste der Kult- und Kraftplätze, die meines Erachtens gut wintertauglich sind:

Winter Kraftplatz Hitliste

MILAK Park Herbst 2013 015Milak Park – im Wr. Neustadt
Der Artikel zeigt die Herbstschönheit des Parks. Aber auch im Winter hat er viel zu bieten!
Einfach losmarschieren und sich von der Schönheit des Parks finden lassen.

 

 

Frauenberg & IsistempelIsistempel am Frauenberg
Klein und übersichtlich, doch nur was das Räumliche betrifft. Die Fülle an Informationen und besonderen Kraftplatzinspirationen ist atemberaubend! … und die Südsteiermark immer einen Besuch wert ;-)

 

 

iPhone_ 1148Platz des Skorpions bei Kautzen
Lasst euch vom Namen nicht täuschen: mit einem Skorpion oder dem entspr. Sternzeichen hat der Ort nicht viel zu tun. Das ist eine nette Marketinggeschichte. Der Platz hat  eine sehr tiefe Mystik und Kraft zu bieten und wesentlich mehr Steine „im Angebot“, als die, die auf der Skorpion-Karte verzeichnet sind. Er ist auch recht gut erreichbar – wenn auch eher für Tage mit weniger Schnee geeignet.

 

Marientritt in der JohannesbachklammDie Johannesbachklamm in Würflach
Kalt ist es hier im Winter, sehr kalt – doch wenn Schnee und Eis bizarre Figuren in die Landschaft bauen, das kann was!
Wer diesen Ort lieber belebter hat, dem sei der Adventmarkt in der Johannesbachklamm empfohlen. Stattfinden tut er immer um den 8. Dezember herum. Heuer wäre das 05.-08. Dezember 2013. Infos dazu gibt es hier.

 

PoetzleinsdorferSchlosspark_015Pötzleinsdorfer Schlosspark
Ein Naturjuwel im 18. Wiener Gemeindebezirk! Geöffnet ist er täglich ab 8:00 bis Einbruch der Dunkelheit.
Besonders beeindruckend sind hier die faszinierenden und teils riesigen Bäume – ein paar davon sind gewaltige Mammutbäume.

 

Marmorsteinbruch EngelsbergMarmorsteinbruch Engelsberg & Pfarrkirche Muthmannsdorf
Zwei Kraftplätze, die man gut in einer Wanderung kombinieren kann. Der Weg zum Steinbruch führt auf einer Forststraße durch den romantischen Winterwald. Im Steinbruch erwartet einen eine prachtvolle Aussicht über das Steinfeld bis hin zum Leithagebirge. Zurück bei der Kirche kann man dann in den Adventzauber eintauchen und sich von den romanischen Fresken andächtig zum Träumen verführen lassen.

 

VirgilkapelleDie unterirdische Virgilkapelle in Wien
Ein Mysterium, denn der Grund, warum man hier, tief unter dem Stephansplatz eine unterirdische Kapelle erbaut hat, ist bis heute ungeklärt.
Mitten in Wien, an einem der turbulentesten Orte, direkt in der U-Bahnstation, befindet sich dieser ruhige und sehr intensive Kultplatz. Immer einen Besuch wert!

 

altesgrabDas Alte Grab bei Hernstein
Einer meiner liebsten Kraftplätze als Abschluss der winterlichen KKP-Hitliste. Auch bei Schnee gut erreichbar – wir sind sogar mal bei -20° hier gewandert und es war ein tolles Erlebnis! Das Alte Grab steht geomantisch und radiästhetisch mit der Wintersonnenwende in Verbindung. Mit dem Durchkriechtunnel bietet es zudem noch den idealen Ritualzugang zu diesem Sonnenfest: das Alte abstreifen, Lasten loslassen und sich vom Ballast befreien, damit man leicht und gut gestärkt in das kommende Jahr starten kann.

Meine Bitte an euch

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke. Wenn ihr die Plätze besucht, dann geht nicht nur hin um zu „nehmen“ oder um etwas abzuladen. Nehmt euch auch die Zeit und Muße dem Platz, der Natur etwas zurückzugeben. Achtet die Orte, schützt das empfindliche Gleichgewicht dieser Plätze und bedankt euch, wenn ihr wieder geht. Es sollte immer ein Austausch stattfinden – das ist spiritueller Naturschutz und ein Zeichen von Respekt.

Es gibt natürlich noch viele, sehr viele andere Plätze, die man im Winter gut erreichen kann. Dies hier ist meine persönliche Liste an Empfehlungen winterlicher Kraftplätze. Gerne könnt ihr eure Empfehlungen hier weitergeben. Einfach einen Kommentar unten hinterlassen – ich freue mich immer, wenn ich neue Orte kennenlerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.