Winkelruten

Unsere Winkelruten sind besondere Einzelstücke, aus speziell zu diesem Zweck ausgewählten Hölzern (Haselnuss, Esche, Föhre, Kirsche, Birke, Robinie …). Das Holz stammt durchwegs aus heimischen Gärten und Wäldern. Die ausgewählten Asthölzer sind ein nachhaltiges „Nebenprodukt“, das bei Garten- und Waldarbeiten anfällt. Dabei achten wir darauf, dass die Hölzer trotzdem „lebendig“ sind, also kein abgestorbenes Totholz.

Bei der Gestaltung wird die natürliche Form des Astes weitgehend beibehalten, was den besonderen Charme der Ruten ausmacht. Bei den Winkelruten werden zudem beide Griffe aus einem Stück gefertigt und anschließend „geteilt“, womit bereits die Griffe für sich eine energetische Einheit bilden.

Diese individuellen, handgeschliffenen und mit einer Mischung aus Bienen – und Carnaubawachs gewachsten Holzgriffe machen das Winkelruten-Set bereits optisch und haptisch zu etwas Besonderem. Das tiefere Geheimnis der Winkelruten liegt in ihrem speziellen geomantischen Zusammenbau, der aus ihnen eine energetisch harmonische, also in sich stimmige Einheit macht. Damit sind sie sehr „spürig“, reagieren leicht und sensibel und gehen zudem eine Verbindung mit der/demjenigen ein, der sie führt. Da sie gleitgelagert sind, kann man sie umgekehrt auch kaum bewusst beeinflussen.

Die Winkelruten sind zudem unterschiedlich gepolt (Plus und Minus-Kennzeichnung am Griff), damit ein „Schwingkreis“ entsteht, mit dem/der TesterIn in der Mitte. In welcher Hand man welchen Pol hält, bleibt jedem selbst überlassen – das ist etwas, das du für dich selbst herausfinden musst. Probiere es einfach aus und nimm einmal die Plus-Rute in die linke, die Minus-Rute in die rechte Hand, spür hinein, mach eine Test-Mutung, wechsle dann die Winkelruten bzw. die Hände und wiederhole die Mutung.

Der spezielle Holzgriff und der besondere Aufbau machen unser Winkelruten-Set generell zu einem Werkzeug, das man unbedingt vorweg ausprobieren sollte, um zu sehen, mit welchem Set man am besten „kommuniziert“. Denn es ist immer ein Zusammenspiel aus dem Werkzeug und der/demjenigen, die/der es führt und da trifft jeder eine andere Wahl. (Und manche behaupten auch, dass die Rute einen aktiv auswählt, wie bei einem Zauberstab ;-)

Das Winkelruten-Set ist im Grunde genommen sehr stabil und robust – wenn man es pfleglich und sachgemäß behandelt und nicht zweckentfremdet. Bitte beachte dazu die nachstehenden Tipps und Infos!

Pflege und Handhabung

  • Eigentlich ist es selbsterklärend: Verwende die Ruten einfach für das, wofür sie gedacht sind – zum Muten, für deine radästhetischen Untersuchungen.
  • Hin und wieder kannst du sie liebevoll mit einem weichen Baumwolltuch abwischen und wenn sie mal nass werden: Mit einem weichen Tuch abwischen und einfach trocknen lassen.
  • Wenn du sie transportierst, dann am besten so, dass die Stangen geschützt sind (z.B. in einer stabilen Kartonhülle), damit sie keinen heftigen Stößen ausgesetzt oder verbogen werden.
  • Die Winkelrute besteht aus dem Holzgriff und einer massiven, 3mm starken Messingstange. Messing ist ein Material, das aus einer Legierung besteht (Kupfer und Zinn). Die Messingstange ist „natur“, das heißt sie ist nicht lackiert, da sich das unserer Meinung nach ungünstig auf das „Gesamtergebnis“ auswirkt und der Winkelrute einiges an radästhetischer Qualität nimmt.
  • Messing läuft an, es kann nach einiger Zeit dunkel werden oder Flecken bekommen. Das ist ein natürlicher Prozess, wie beim Silber. Wenn dich das stört, kannst du es mit den üblichen Hausmitteln reinigen. Heisses Seifenwasser und ein sanfter Schwamm sollten ausreichen.
  • Bitte verzichte unbedingt darauf die Stange mit einem Scheuerschwamm oder Scheuermittel zu bearbeiten. Das reinigt zwar vielleicht das Metall, sorgt aber auch für Kratzer und kann die Winkelrute physisch und vom energetischen Gesamtaufbau her beschädigen. Auch klassische Messing-Lösungsmittel sind nicht angebracht, da sie die Verbindung mit dem Griff bzw. das Gleitlager beschädigen können.
  • Auch wenn die Messingstange massiv ist: Bei nicht sachgemäßer Gewalteinwirkung wird sie sich verbiegen. Das kann auch passieren, wenn man sich (unabsichtlich) darauf setzt oder ein schwerer Gegenstand auf sie fällt.
  • An den Stangen zu reißen, um zu sehen, wie die Winkelrute innen ausschaut, ist absolut nicht sinnvoll und widerspricht entschieden dem, wofür das Rutenset gemacht wurde. Abgesehen davon werden sie damit kaputt (unbrauchbar).
  • Die Holzgriffe sind fast alle gewachst (mit einer Mischung aus Bienen- und Carnaubawachs). Das soll ein leichter Schutz gegen übliche Verschmutzungen sein. Je öfter du die Winkelruten verwendest, desto eher kann sich damit auch die Oberfläche der Griffe verändern, vor allem von der Färbung her – das ist ein natürlicher Prozess und zeigt nur, dass sie immer mehr ganz deins werden.
  • Bitte beachte, dass wir keine Garantie übernehmen, wenn die Winkelrute unsachgemäß verwendet wird.
    Und auch nicht, dass sie sofort bei dir funktioniert und anschlägt. Das ist etwas, was man lernen und üben muss und dafür braucht es entweder einen Kurs oder jemand, der dich darin unterweist. Du erwirbst lediglich das Werkzeug. Die Fähigkeit, es sinnvoll zu nutzen und einzusetzen, musst du dir erarbeiten (=lernen), sofern du noch über keine diesbezügliche Erfahrung verfügst.

Woher kommen die Winkelruten?

Entwickelt und zusammengebaut werden die Winkelruten (wie alle unsere radästhetischen Werkzeuge) komplett von mir (Michaela Schara) – liebevoll von Hand, langsam, sehr bewusst und ausschließlich in limitierten Mini-Serien. Sie sind 100% Made in Austria und so nachhaltig und fair wie möglich produziert.

Es sind durchwegs individuelle Einzelstücke für Menschen, die eine achtsame Verbindung mit ihrem radästhetischen Handwerkszeug eingehen möchten, in Form eines ästhetisch anspruchsvollen, handgefertigten Produktes. Wenn du die Ruten achtsam und pfleglich behandelst, werden sie dich ein Leben lang auf deinem Weg begleiten und gut bei deiner Arbeit unterstützen.

Wir wünschen dir mit unserem Winkelruten-Set viel Freude und immer gute, hilfreiche Mutungen! Wenn du Fragen hast, dann schreib uns: verein@kultkraftplatz.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.