Bauwerke & Kirchen

Muthmannsdorf011011_009Viele unserer alten Kirchen stehen auf Plätzen, die schon unseren Vorfahren als Kultstätten gedient haben. Die Übernahme der heiligen Orte durch eine neue Religion oder Gemeinschaft war ein „gängiges“ Prinzip, dessen sich zahlreiche Kulturen bedient haben.

Aber nicht nur Kirchen und Kapellen, die auf „alten“, heiligen Plätzen stehen, auch Steinmonumente, sog. Megalith-Bauten, findet man bei uns – gar nicht mal so wenige und viele eher unbekannt.

In dieser Kategorie findet ihr Beschreibungen und Beiträge zu Kult- und Kraftplätze, die mit Bauwerken in jedweder Form in Verbindung stehen.

Frauenberg: Die zerstückelte Isis hinter Gittern

Der Frauenberg nahe Leibnitz ist einer jener Kraft- und Kultorte, die ich seit Jahren liebe und wo ich im Laufe der letzen 10 Jahre immer wieder hingefahren bin. Manchmal gezielt, ...
Weiterlesen …

Pürgg – zu Besuch im steirischen Kripperl: Georgskirche, Katharinenkapelle und das Johanneskircherl

Ende Februar, Anfang März 2017 war ich für eine intensivere Therapie in Bad Mitterndorf und habe die Auszeiten zwischen den Behandlungen zu einem Besuch in Pürgg, dem steirischen Kripperl genutzt ...
Weiterlesen …

Mystische Kraftplätze in und um Eggenburg

Anfang November habe ich mich auch heuer wieder zu einem Herbst-Retreat zurückgezogen. Frei nach dem Motto: Reisen wäscht den Dreck des Alltags von der Seele. Einmal mehr nach Eggenburg, an ...
Weiterlesen …

St. Peter am Moos – die Pfarrkirche von Muthmannsdorf

Hohe, alte Bäume, die leise flüstern. Alte Mauern, die viel Geschichte und unzählige Geschichten gespeichert haben. Wuchernder Efeu und stille Sitzbänke. Ein mittig angeordneter Kirchturm mit einem goldenen Hahn. Ein ...
Weiterlesen …

St. Thomas am Blasenstein und die Bucklwehluck´n

St. Thomas am Blasenstein ist ein idyllischer, kleiner Ort im schönen Mühlviertel, der eine sehr lange und interessante Geschichte hat. Und eine intensive Fülle an sehr unterschiedlichen Kraftplätzen! Der bekannteste ...
Weiterlesen …

Das traurige Ende von Maria Dreieichen?

Es war einmal ... ... ein Kürschnermeister, der wurde von einer schweren Krankheit geplagt. Aus Horn stammte er und obgleich er kein armer Mann war, konnte ihm doch keiner helfen ...
Weiterlesen …
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.