Herbstgedanken beim Kofferpacken

Mein 2017er-Jahr ist definitiv ein Reise- und Unterwegsjahr. Ich bin schon wieder am Kofferpacken und stehe zwischen Listen, die sich nicht von selbst abarbeiten, und dem Wunsch,  das ungeliebte Vorbereiten von „Woanders-Tagen“ mit dem bunten Draußen zu tauschen. 

Ich freue mich auf die kommende Reise – es geht nach Malta und Gozo, eine Wunschdestination, die schon lange auf meiner Löffelliste steht. Aber Kofferpacken ist ewig schon ungeliebt und die Tage vor einer Abreise sind immer stressig und zu kurz. 

Der Blick hinaus, in den Garten, lenkt mich dabei immer wieder ab – dieser Herbst ist ein besonders schöner! Nach einem Sommer, der sich als „richtig“, im Sinne von heiß und schön, gezeigt hat, liefert der Oktober nochmal alle Register an Outdoorsehnsüchten. Da können sich meine Listen noch so wichtig in den Vordergrund drängen: die bunten Blätter, die goldene Sonne und der strahlend blaue Himmel haben die besseren Argumente. 

Und darum dreh ich das Procedere nun um und geh die Sache anderes an: 

Ich packe meinen Koffer und nehme mit …

Die letzten Blumen im Garten … eine Erinnerung an den vergangenen Sommer und ein Versprechen für den kommenden.

Ein paar goldene Herbstdukaten (Blätter) und das Versprechen meines Gartens, mir noch etwas Arbeit für den November aufzuheben.

Ein Fundstück auf Twitter, dass mich daran erinnert, dass wir alle die gleichen 24 Stunden Zeit pro Tag zur Verfügung haben und ich mich nicht dauernd dafür entschuldigen muss, wenn ich diese Zeit nach meinem Bedürfnis einteile.

Ein wuscheliges Vorbild, dass mir zeigt, was zu dieser Zeit wirklich wichtig ist: Sonne für die dunkle Jahreszeit tanken.

Ein paar herrlich weite, tiefgehende Aus-, An- und Einsichten in das herbstliche Naturleben: 

Den passende Spruch für jede Jahres- und Tageszeit, gefunden im Flow Nr. 28,  den ich mir gleich spontan und sehr unperfekt auf Leinwand gebannt habe:

Und mit dieser Erinnerung daran, dass Perfektion ja nur die Götter verärgert (und wer will das schon), geh ich nun höchst unlangweilig meinen Koffer packen … oder vielleicht doch erst noch eine Runde mit dem Hundemädel ;-)

2 Kommentare

  1. Danke für’s Teilen, liebe Michaela :)

    Ich freu‘ mich total, dass wir uns während dieser wunderbaren Göttinnenreise begegnet sind. Da hat sich das (ungeliebte) Koffer packen doch gelohnt, oder? ;) … und ich sing‘ so gern mit Dir!

    Mit Liebe & Segen,
    Peti Songcatcher

    • Vielen Dank, du Wunderbare DU! Warst und bist eines meiner persönlichen Highlights dieser wundervollen Reise!
      Ich danke dir innig, für all die wunderbaren Lieder – die gehörten, die gesungenen und die stillen – mit denen du uns so beglückt hast! Hoffe sehr, dass wir uns wiedersehen und dann gemeinsam weitersingen :-)
      Blessed be,
      MiA
      (Und YES, das Kofferpacken hat sich dermal definitiv ausgezahlt ;-) )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.